Geschäftsführer & Vorstände

Geschäftsführer und Vorstände beraten und vertreten wir in allen relevanten rechtlichen Fragestellungen.

Das Rechtsverhältnis von Geschäftsführern und Vorständen ist durch seine Doppelgleisigkeit geprägt. Bekanntlich stehen Geschäftsführer und Vorstände zum einen in einem gesellschaftsrechtlich geprägten Bestellungsverhältnis zu den Unternehmen, für die sie als Leitungsorgan bestellt sind, und zum anderen besteht eine davon grundsätzlich rechtlich unabhängige vertragliche Beziehung.

Wir beraten daher eingehend vor Begründung der Organstellung bei der Gestaltung der Dienstverträge. In diesem Zusammenhang tragen wir insbesondere der Tatsache Rechnung, dass es sich bei Geschäftsführern und Vorständen regelmäßig nicht um Arbeitnehmer handelt, so dass insoweit spezifische vertragliche Regelungen getroffen werden sollten.

Besonderes Augenmerk ist natürlich auf sämtliche vergütungsrelevante Regelungen zu legen. Dies gilt nicht zuletzt für die Ausgestaltung der Bestimmungen zur erfolgsabhängigen Vergütung (Tantiemen, Provisionen, Boni und Vergütung aus Zielvereinbarungen).

Sollte das Anstellungsverhältnis in eine „Schieflage“ geraten, so beraten und begleiten wir natürlich auch Verhandlungen und Streitigkeiten um die Beendigung der Zusammenarbeit.

Schließlich ist festzustellen, dass Fragen der Haftung von Organmitgliedern in der Praxis einen immer breiteren Raum einnehmen. Im Zuge der Entwicklung der Rechtsprechung und auch der größer werdenden Häufigkeit von D & O Versicherungen ist festzustellen, dass Leitungsorgane immer häufiger auf Schadensersatz wegen angeblicher Pflichtverletzungen bei der Aufgabenwahrnehmung in Anspruch genommen werden. Derartige Verfahren begleiten wir naturgemäß ggf. in enger Abstimmung mit dem jeweiligen D & O Versicherer.

Im Einzelnen sind wir vornehmlich auf den folgenden Gebieten tätig:

  • Gestaltung und Verhandlung von Dienstverträgen
  • Angemessenheit und Ausgestaltung der Gesamtvergütung
  • Flexible Vergütungsinstrumente (Boni, Tantiemen, Aktienoptionen usw.)
  • Altersversorgung
  • Beratung und Begleitung in Beendigungskonstellationen
  • Präventive Haftungsvermeidung
  • Abwehr von Haftungs- und Schadensersatzansprüchen.