Öffentlicher Dienst

Gegenwärtig sind ca. 4,5 Millionen Menschen im Öffentlichen Dienst beschäftigt, als Beamte, Angestellte oder Arbeiter.

Während Beamte in einem gesetzlich besonders ausgestalteten Fürsorge- und Treueverhältnis zu ihrem Dienstherrn stehen, unterliegt das Rechtsverhältnis zwischen der öffentlichen Hand als Arbeitgeberin und den Angestellten und Arbeitern arbeitsrechtlichen Bestimmungen. Sowohl die individuelle Rechtsbeziehung des einzelnen Beschäftigten zu seinem Dienstherrn und Arbeitgeber als auch die kollektivrechtlichen Einflüsse auf diese Beziehungen, etwa mit Blick auf das Personalvertretungs- und das Tarifrecht, unterliegen zahlreichen und komplexen Bestimmungen. Rechtliche Streitigkeiten im Bereich des öffentlichen Dienstes fallen zudem in verschiedene Gerichtszuständigkeiten; während die Verwaltungsgerichte für beamtenrechtliche Streitigkeiten zuständig sind, werden Auseinandersetzungen im Zusammenhang mit den Arbeitsverhältnissen der Angestellten und Arbeiter vor den Arbeitsgerichten ausgetragen. Oftmals kommt es zwischen den unterschiedlichen Gerichtszweigen zu divergierenden Entscheidungen, was zu zusätzlichen Unsicherheiten für die Praxis führt.

Aufgrund langjähriger Erfahrungen der auf diesem Gebiet tätigen Rechts- und Fachanwälte für Arbeits- und Verwaltungsrecht gewährleisten wir eine umfassende und interessengerechte Beratung unserer Auftraggeber. Dabei berücksichtigen wir insbesondere, dass die öffentlichen Haushalte heute oftmals durch ein strukturelles Defizit gekennzeichnet sind.